Sonntag, 5. April 2015

Mini-Cupcake-Seifchen (mit Rezept)

Es hat geklappt! Eine Seife, die genau so geworden ist, wie ich sie mir vorgestellt habe :) Normalerweise passiert ja immer irgendwas unvorhergesehenes... Aber diesmal hat sich der Seifenleim ganz tadellos angestellt.
Nachdem ich beim schwedischen Möbelhaus viereckige Silikoneiswürfelförmchen für einen Euro abgestaubt habe, wollte ich unbedingt kleine Seifencupcakes machen.
Als Rezept habe ich diesmal einfach eine "Billigmischung" verwendet, bei der es mir nur drauf ankam, dass ich nicht zu sehr um die teuren Inhaltsstoffe trauern muss, falls es ein Seiflein für die Tonne wird, und der Leim schön hell bleibt (also kein Oliven- oder anderes dunkles Öl).

Mein Rezept bestand also aus ca. 30% Kokosfett, 30% Fettstange, 30% Raps und 10% Erdnuss; überfettet habe ich mit 10%. Im Wasser für die Lauge habe ich je einen TL Salz und Zucker aufgelöst. Als Duft habe ich "Hafer-Milch-Honig" gewählt (den hellen Leim habe ich allerdings nicht beduftet, da ich nicht wusste, ob mein Parfümöl eventuell braun verfärbt) und zum Färben habe ich Kakaopulver verwendet. Die "Schoko"späne obendrauf sind mit der Küchenreibe geraspelte Reste von einer anderen Seife. 
Ich habe sehr kalt (Leim und Lauge unter 30 Grad) gearbeitet; Palmin und Fettstange wurden schon wieder fester. Der Leim ist relativ schnell angedickt, sodass er sich ganz problemlos aufspritzen ließ.

Das Parfumöl scheint übrigens ziemlich echt zu riechen - der Hund einer Freundin hätte fast einen gefressen :D
Topping-Resteverwertung



Kommentare:

  1. Hach, sind die Minicupcakes aber niedlich geworden :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, sie haben auch schon alle Abnehmer gefunden :)

    AntwortenLöschen