Samstag, 30. Mai 2015

Massagebutter (Body Melt) "Silky Vanilla"

Endlich hab ich neue Sheabutter! Ich habe mir sowohl unraffinierte bestellt (weil dort die hautpflegenden Inhaltsstoffe noch alle enthalten sind), als auch raffinierte, falls ich mal etwas ohne den typischen Shea-Duft (manch einer mag es als Mief bezeichnen) machen möchte.


Am dringendsten brauchte ich Sheabutter für meine geliebten Massagebuttern/Body Melts/feste Bodybutter (wie auch immer man sie nennen möchte), ich werde mich aber auf jeden Fall auch noch an einem Natron- und Zinkoxid-Deo auf Sheabasis versuchen. (Edit: ihr findet das Deo mittlerweile hier)

Jetzt aber erst mal zu der Massagebutter. Ich habe folgendes Rezept verwendet:

50g Kakaobutter
50g Sheabutter (unraffiniert)
5g Öle (z.B. Jojoba, Mandel, Traubenkern, Kokos, helles Sesamöl...)
6g Bienenwachs

optional:
einige Tropfen ätherisches Öl oder Parfumöl (ich habe Parfumöl Vanille und einen winzigen Hauch ätherisches Öl Orangenblüte gemischt)
Goldpuder
Konservierer (ich habe Biokons verwendet, da brauchte ich für die o.g. Menge 6 Tropfen)

Anstelle des Goldpuders kann man natürlich auch Pigmente (flüssige Farben verteilen sich nicht im Öl) oder anderes Glitzerpuder verwenden. Es sollte nur gaaaanz fein sein. In der fertigen Massagebutter sieht man das Puder übrigens fast gar nicht mehr, es lässt aber die Haut schön schimmern und strahlen.

Zum Duft ist noch zu sagen, dass man unbedingt einen Duft auswählen sollte, der zum Geruch der unraffinierten Sheabutter passt - sonst kann das echt eine stinkige Angelegenheit werden. Besonders holzige, würzige oder süße Düfte (Vanille, Schokolade, Honig, Kaffee...) passen sehr gut. Zarte Blütendüfte oder frische Zitrusnoten finde ich in Kombination mit Sheaduft ganz grauslich! Dann lieber auf die raffinierte Sheavariante zurückgreifen, da ist dann duftmäßig alles möglich.

Anleitung: Kakaobutter zusammen mit dem Bienenwachs unter ständigem Rühren überm Wasserbad schmelzen und darauf achten, dass die Temperatur möglichst 40°C nicht übersteigt. Danach die Sheabutter einrühren; falls das Bienenwachs ausflockt, nochmals unter Rühren erhitzen. Öle, evtl. Duft, Glitzer-/Farbpuder und Konservierer zufügen und in Silikonförmchen füllen. Kühl stellen, bis die Butter fest geworden ist (aber nicht zu kalt stellen: in der Tiefkühltruhe wird die Butter rissig).

Mit Konservierer ist die Massagebutter ca. 6 Monate haltbar, ohne sollte sie im Kühlschrank gelagert und innerhalb von ca. 3 Monaten verbraucht werden. Aber man riecht ja, wenn das Öl ranzig wird ;)


Kommentare:

  1. Liebe Sonja,
    vielen Dank für deine lieben Worte bei mir :O) Ich habe mich sehr darüber gefreut. Schön ist es bei dir. Ich liebe alles Seifige. Und dann sogar noch mit Rezepten. Ich habe mich direkt mal als Leserin bei dir eingetragen und freue mich auf neue Beiträge von dir.
    Leider weiß ich nicht wo du wohnst, aber ab Herbst sind bei mir Perlen-Workshops geplant ;O)
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Petra, freut mich, dass es dir bei mir gefällt. Falls du mal im bergischen Land Kurse geben solltest, bin ich dabei! :)

    AntwortenLöschen